Erst beim „Bachelor“, jetzt bei „GNTM“: Julia Prokopy hat kein Glück im Casting-Kosmos

Malediven

Am Donnerstag startete die 13. Staffel von „Germany's Next Topmodel“ (Donnerstags, 20.15 Uhr, ProSieben) mit Model-Mama Heidi Klum (44).

Sehen Sie hier, wie freizügig Heidi Klum für den Staffel-Start wirbt.

Eine der Kandidatinnen kam vielen bekannt . Denn schon vor einem Jahr nahm Julia Prokopy (22) bei der RTL-Kuppelshow „Der Bachelor“ teil und buhlte um die Rosen von Ex-Bachelor Sebastian Pannek (31). Sie wurde allerdings bereits in der zweiten Folge von dem Rosenkavalier abserviert.

Jetzt versuchte sie bei Heidi als Model durchzustarten. Will die 22-Jährige unbedingt eine TV-Karriere hinlegen und berühmt werden? Oder angelt Heidi jetzt schon bei der Konkurrenz nach interessanten Kandidatinnen?

ProSieben habe Julia Prokopy persönlich angeschrieben

Julia selbst sagt zu „Stylebook“: „Ich wurde von einer Redakteurin von ProSieben bei Facebook angeschrieben und gefragt, ob ich Lust hätte. Von selbst wäre ich nie drauf gekommen, mich zu bewerben.“

Klingt also nach großem Interesse an der Miss Nürnberg von 2016. Julia nahm die Anfrage an und sagte: „Ich finde, man sollte alles einmal ausprobieren!“

In ihrem Vorstellvideo erzählt die 22-Jährige, dass sie sich mit 18 Jahren ihre Brüste hat operieren lassen. „Ich habe mich in meinem Körper nicht wohlgefühlt. Ich hatte nichts“, sagt sie und beschreibt ihre Brust vorher als „Kontaktlinsen“.

Julia hat mit 18 Jahren ihre Brüste vergrößern lassen

Ihre Familie war strikt gegen die OP. „Meine Mama und mein Papa haben gesagt: Wenn du das machst, dann kannst du ausziehen. Auch mein Bruder meinte: Du bist dann nicht mehr meine Schwester. Ich habe es trotzdem gemacht.“

Zu Deutschlands nächstem Topmodel reichte es bei ihr leider nicht. Denn sie kam nur unter die Top 50, schied bereits in Folge eins aus. 

Auf Heidi lässt sie trotzdem nichts kommen:

„Ich finde Heidi unglaublich! Was sie geschafft hat, muss man erstmal nachmachen. Ich persönlich mag Heidi sehr, leider blieb bei den Dreharbeiten nicht viel Zeit für Smalltalk, damit ich mir ein Bild von ihr hätte machen können.“

Nochmal würde sie bei der Casting-Show aber nicht mitmachen, sagt Julia.

Julia Prokopy wäre gerne die nächste „Bachelorette“

Auch wenn der Traum auf dem Laufsteg vorerst vorbei ist, heißt das nicht, dass die 22-Jährige auch den Kameras fernbleibt. Denn sie genießt es, schon einen kleinen Bekanntheitsgrad zu haben:

„Ich finde es echt ganz witzig, erkannt zu werden. Da ich ja hauptberuflich als Flugbegleiterin arbeite, hat mich letzte Woche ein Fluggast aufgrund eines Artikels erkannt. Ich habe ihm die Zeitschrift sogar noch am Eingang ausgehändigt. Und natürlich freue ich mich bei Instagram täglich über neue Follower.“

Und sie könnte sich gut vorstellen: „Ich wäre super gerne die nächste Bachelorette, wobei ich beim Dschungelcamp auch nicht Nein sagen würde.“

Model-Castingshow läuft seit 2006

Seit 2006 läuft die Model-Castingshow auf Pro7, immer dabei ist Super-Model Heidi Klum, die Macherin der Show.

Die Jury wechselte in den vergangenen Jahren immer wieder, unter anderem waren Choreograf Bruce Darnell, Designer Wolfgang Joop und Modelagent Peyman Amin bereits dafür verantwortlich, wer „Germany's Next Topmodel” wird.

Seit 2016 bilden Creative Director Thomas Hayo und Designer Michael Michalsky zusammen mit Model-Mama Heidi das Trio, das über Wohl und Wehe der Kandidatinnen entscheidet.

Lena Gercke erste Siegerin

Die erste Gewinnerin von GNTM war 2006 Lena Gercke, ihr folgten unter anderem Sara Nuru, Stefanie Giesinger und Kim Hnizdo.

(taff)