Lebenslauf schreiben: Faule Tochter bittet Vater um Hilfe, so witzig rächt er sich

Redcar

Eigentlich sollten Eltern ihre Kinder unterstützen und fördern. Ein bisschen anders lief das im Fall der 16-jährigen Lauren ab.

Nachdem ihr Vater einen Lebenslauf für sie geschrieben hat, hält Lauren nicht etwa ein vorzeigbares Dokument für anstehende Bewerbungen in den Händen, sondern vielmehr eine Auflistung ihrer Fehler und Charakterschwächen. 

Offenbar hat Lauren in seinen Augen auf ganzer Linie versagt, wie das Schreiben beweist.

Bei „Verantwortlichkeiten und Pflichten” heißt es unter anderem: „Dem Vater auf die Nerven gehen”, „nicht zuhören”, „auf Facebook surfen” und „alle Unterlagen verlieren”.

Hier lesen: Mädchen findet Grabstein von Opa

Typische 16-Jährige, der alles egal ist

Auch was die Gartenarbeit betrifft, schneidet der Teenie nicht besser ab. „Löcher graben auf der Suche nach Gold”, „Kollegen die Zehen mit dem Spaten abhacken” und „chaotisch sein”, schreibt der Vater hier zum Verhalten seiner Tochter.

Unter dem Punkt „Skills und persönliche Qualitäten” betitelt er sie sogar als faul, unpünktlich, „hasst Menschen”, ignorant und unhöflich. Eine typische 16-Jährige, der alles egal ist, so der Vater. Klingt nicht gerade nach einer Traumtochter.

Auch wenn die Zeilen wirklich beleidigend klingen, nimmt Lauren das Ganze offenbar mit Humor. Schließlich teilte sie ein Foto von dem Lebenslauf auf Twitter. Dazu schrieb sie: „Erinnert mich daran, meinen Vater nicht meinen Lebenslauf schreiben zu lassen.”

Auch der Papa hat die Abrechnung mit seinem Mädchen wohl nicht ganz so ernst gemeint. So ist am Ende des Lebenslaufs unter Referenzen seine Anschrift zu lesen, mit folgendem Hinweis in Versalien: „Nehmen Sie keinen Kontakt mit ihm auf, ihm ist auch alles egal.”

Den Spaß in dem Post erkannte auch die Twitter-Community. So wurde Laurens Beitrag über 700 Mal geteilt und hat über 2500 Herzchen (Likes) eingeheimst.